Linuxfabrik: neues Datacenter, neue Infrastruktur

Die Linuxfabrik hat den nächsten grossen Meilenstein erreicht: am 18.01.2018 haben wir den Einzug in das grösste kommerzielle Rechenzentrum der Schweiz abgeschlossen.

Neues Datacenter

Das moderne, hochsichere und energieeffiziente Datacenter wurde entsprechend dem Tier-IV-Standard gebaut und ist somit ein Rechenzentrum für höchste Ansprüche. Es wird gemäss ISO 27001, dem umfassenden Standard für Informationssicherheit, und ISO 50001, dem Standard für Energiemanagement, betrieben.

Datacenter

Neue Infrastruktur

Wir setzen auf Server-Barebones von SuperMicro, die wir selbst mit lokal verfügbaren Business-Komponenten bestücken, um schnell auf wechselnde Anforderungen reagieren zu können. Als Virtualisierungslösung kommt die Linux-basierende Open Source-Lösung oVirt in der neuesten Version zum Einsatz; im Speicherbereich verwenden wir GlusterFS mit dreifacher Replikation. Virtualisierung und Storage legen wir zu einem sogenannten Hyperconverged Cluster zusammen, bei dem alle Komponenten mehrfach redundant ausgelegt sind. So erreichen wir eine extrem hohe Verfügbarkeit, Performance und Datendichte. Die Systeme werden rund um die Uhr mit Icinga überwacht und von modernsten Open Source Tools geschützt.

Damit nicht genug: um langfristig skalieren zu können, sind wir Mitglied der RIPE und verwalten unseren eigenen IP-Adressraum (IPv4 und IPv6).

Zertifizierungen

  • Klassifizierung: Gebaut nach Standard Tier-IV Plus
  • Informationssicherheit: ISO 27001:2013-zertifiziert durch SQS und IQNet
  • Energie-Management: ISO 50001:2011-zertifiziert durch SQS und IQNet
  • FINMA- und ISAE-3402-Konformität

Leistungsmerkmale

  • Sicherheitspersonal rund um die Uhr vor Ort
  • Überwachungskameras innen und aussen mit konstanter Aufzeichnung
  • Separate Personen- und Warenschleuse
  • Vereinzelungssysteme mit Badge- und PIN-Code-Kontrolle und Handvenenscanner
  • Vollredundante 40 Megawatt Stromerschliessung (garantierte Versorgungsleistung) aus zwei verschiedenen Unterwerken
  • Mehrere Dieselgeneratoren, 95 000 Liter Dieseltank, autarker Notstrombetrieb für 7 Tage
  • 7 unabhängige Glasfaserzuführungen, mehr als 30 Carrier
  • Brandfrüherkennungssystem (VESDA), redundante Feuerlöschanlagen (Stickstoff), redundante Kühlsysteme
  • Kaltgangprinzip für maximale Energieeffizienz mit einem PUE von 1.19

Termine und Kontakt

Die neue Infrastruktur der Linuxfabrik steht unseren Kunden ab März zur Verfügung. Details dazu, zum Hosting oder Service & Support stellen wir Ihnen gerne persönlich und unverbindlich vor. Kontaktieren Sie uns per Mail an info@linuxfabrik.ch oder rufen uns einfach an: +41 44 512 16 16.


Related Posts

Published by

Sandro Lang

Sandro Lang

Just another HTMLy user.